Der Fachtag

am 29.09.

Spielende Zukunft

Vorträge und Expert*innenrunden greifen die Frage auf, inwieweit Spiel eine sinnstiftende Methode ist, die pädagogischen Herausforderungen in Zukunft zu unterstützen. Der Fachtag ist eine Veranstaltung von Spielmobile e.V..

Eingeladen hierfür sind u.a.:

Paul G. Ramchandani

Britischer Kinder- und Jugendpsychiater und der erste LEGO-Professor für Spiel in Bildung, Entwicklung und Lernen an der University of Cambridge, der im Januar 2018 ernannt wurde. Ramchandani ist Professor für psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen am Imperial College London und arbeitet als beratender Kinder- und Jugendlichenpsychiater im NHS mit dem CNWL NHS Foundation Trust.

Lernen, Bildung und Spielen. Das gehört zusammengedacht und -gemacht. In seinem Vortrag zeigt Ramchandani, wie wichtig Spielen für ein gelingendes Bildungserlebnis ist.



Prof. Dr. Fabian Hemmert

Fabian Hemmert | © Ivo Näpflin
Fabian Hemmert | © Ivo Näpflin

Designforscher. Studierte  Mediengestaltung und Interface-Design an der Universitt Bielefeld und an der Fachhochschule Potsdam. Er arbeitete für Nintendo of Europe und Marvel Comics. Außerdem forschte am Design Research Lab der Berliner Universitt der Künste und ist heute Professor für Interface- und User-Experience-Design an der Bergischen Universit t Wuppertal. Das Thema seiner Arbeit: die Technik menschlicher machen.

Ein Plädoyer für das Spielen

 

In seinem Vortrag geht Prof. Dr. Fabian Hemmert auf die Notwendigkeit des Spielens ein – für unsere Gesundheit, unsere Kreativität und unsere Gesellschaft. Anhand zahlreicher Beispiele aus der Designforschung zeigt er, wie durch spielerische Interaktion unsere Welt besser und menschenfreundlicher gestaltet werden kann. Er plädiert hier anschaulich dafür, dass Spielen keineswegs nur "für Kinder" und auch nicht nur im Bereich der Freizeit zu denken ist: Spielen ist urmenschlich – und unerlässlich für eine wünschenswerte Zukunft.