Der Workshoptag

am 30.09.

Der beste Weg, etwas Neues zu lernen ist es auszuprobieren.

Getreu diesem Motto laden wir alle Teilnehmenden ein, bei den zahlreichen Workshops neue Perspektiven, neue Methoden, Spiele oder auch neue Antworten auf so manche Frage und Herausforderung (der Zukunft) kennenzulernen. An diesem Tag geht es besonders darum, wie wir bzw. junge Menschen die Zukunft gestalten können und vor allem wollen? Besondere Schwerpunkte liegen dabei auf den Chancen und Herausforderungen von digitalen Welten, Nachhaltigkeit, partizipativer Lebensweltgestaltung und (innovativen) Spielideen zum Entdecken und (Mit-)Gestalten urbaner Lebensräume.

Expert*innen verschiedener Bereiche nehmen die Teilnehmenden mit, stellen Projekte vor, erklären und zeigen und - vor allem - geben den Teilnehmer*innen jede Menge Zeit und Raum, selbst aktiv zu werden. Dieser Tag ist für jeden und jede der Anfang einer tollen Idee oder sogar eines Projektes.


Tagesablauf

  • 10:00 - 12:30
    Workshops Vormittag
  • 12:30 - 14:30
    Mittagessen und Pause
  • 14:30 - 17:00
    Workshops Nachmittag
  • 17:30 - 19:00
    Abendessen
  • 19:00 - 21:30
    BAG Mitgliederversammlung

Anmeldung für die Workshops

Es wird mehr als 20 verschiedene Workshops geben. Diese werden bis zum Kongress hier abwechselnd vorgestellt (regelmäßiges Vorbeischauen schürt Vorfreude!).
Einige Wochen vor dem Kongress wird es auf dieser Seite die Möglichkeit geben, sich jeweils für einen Workshop am Vor- und am Nachmittag anzumelden. Sobald das möglich ist, informieren wir alle angemeldeten Kongressteilnehmer*innen dann per Mail.



Wo finden die Workshops statt?

Die Workshops finden an zwei Locations statt, dem Kulturhaus Osterfeld und dem Haus der Jugend. Diese liegen fußläufig ca. fünf Minuten auseinander. Wo welcher Workshop sein wird, könnt Ihr dann rechtzeitig der Übersicht entnehmen.

Kulturhaus Osterfeld

Osterfeldstr. 12

Haus der Jugend

Westliche Karl-Friedrich-Straße 77



Die Workshops

Neu dazugekommen

Bauklötze

Vom ältesten Spielmittel der Welt zum vielfältigen Erleben mit allen Sinnen.  Im Workshop erhalten die Teilnehmenden einen Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten und bauen natürlich mit den 16.000 (!) Bauklötzen auch selbst! Außerdem wird z.T. auch eine Schulklasse dazustoßen und die Möglichkeit bieten, das Ganze direkt anzuleiten, in Aktion zu sehen und zu reflektieren.

Referent: Roger König, Dipl. Soz. Päd, Ex Stadtjugendpfleger und Spielmobilintiator Stadt Ditzingen

 

(die 16000 Bauklötze wurden freundlicherweise von der Stadt Ditzingen zur Verfügung gestellt)

"Ich kann programmieren!"

"Coding? - Ist doch was für Erwachsene, oder?"
Normalerweise hat der Begeisterbus des Z-Labs verschiedene Kurse zum Thema Coding & Making für Schulklassen im Petto. In diesem Workshop geht es speziell darum, wie man spielerisch den Zugang zur vermeintlich komplizierten Welt des Codens für Kinder von 6 bis 11 Jahren schaffen kann. Anhand von lustigen kleinen Robotern, den Ozobots, erlernen die Teilnehmenden, wie man mit bunten Filzstiften ganz einfach programmieren kann. Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich!

Referent: Steffen Heil, Z-LAB – Zukunftslabor der Auerbach Stiftung